Aktuelles

Wenn das Spiel zur Sucht wird

Ein aktueller Artikel des Bonner Generalanzeigers über die Situation von Spielern in Bonn.

 

tl_files/blog/images/Wenn das Spiel zur Sucht wird - Teaser.jpg

Weiterlesen …

Wege aus der Spielsucht

 

tl_files/blog/images/Aktionstag Spielsucht 2013 Teaser.jpg

GAME OVER stellt eine neue Selbsthilfegruppe für Spieler vor.

Weiterlesen …

Gegen die Glücksspielsucht

In der Sendung Lokazeit Bonn berichtete der WDR am 23.02.2013 über GAME OVER. Als Studiogast beantwortete Achim Schaefer live Fragen zum Thema Glücksspielsucht.

Weiterlesen …

Auswirkungen der "Male Depression" auf die Abstinenz

Robert Müller führte in der Ambulanten Suchthilfe Bonn eine wissenschaftliche Untersuchung bei abstinent lebenden alkoholabhängigen Männern und Frauen durch.

Weiterlesen …

Glücksspielsucht - RTL West berichtet über GAME OVER

RTL West berichtete am 20.09.2012 über GAME OVER, unsere Fachambulanz für Spieler. Außerdem beschäftigte sich der Beitrag mit der geplanten Einführung einer Chipkarte zur Kontrolle des Spielverhaltens.

Weiterlesen …

BASE - Basisprogramm zum selbstbestimmten Umgang mit Alkohol

BASE (Basisprogramm zum selbstbestimmten Umgang mit Alkohol) ist ein Kurs, der insgesamt 25 Gruppensitzungen umfasst. Darüber hinaus finden im Rahmen von BASE mindestens 3 ergänzende Einzelberatungsgespräche statt, in denen, individuell zugeschnitten, wichtige Inhalte der Gruppenstunden vertieft werden.

BASE gibt in unterhaltsamer Form Antwort auf Fragen wie: Was ist in Bezug auf Alkohol normal und was nicht? Wie sieht ein Rausch nüchtern betrachtet eigentlich aus? Was hätte Ingrid Bergman zu Humphrey Bogart sagen können, als der Sie zum Trinken überreden wollte? Wie entsteht überhaupt ein Alkoholproblem und ist es dafür zwingend erforderlich, obdachlos zu werden und die Körperhygiene zu vernachlässigen? Was passiert in einer Alkoholtherapie? Was macht meine Leber denn so den ganzen Tag? und viele Fragen mehr.

Darüber hinaus lernen Sie Tipps und Tricks kennen, die Ihnen helfen können, Ihren Alkoholkonsum dauerhaft zu reduzieren und zu kontrollieren.
Auch Menschen die versuchen, auf den Konsum alkoholischer Getränke völlig zu verzichten, erhalten durch BASE vielfältige Unterstützung und Hilfen für ihr Vorhaben.

Das bedeutet: Sie müssen sich bei BASE nicht für eine Alkoholabstinenz entscheiden, sondern bestimmen selbst darüber, wie Sie diesen Kurs für sich nutzen.

BASE unterscheidet sich von anderen Kursprogrammen dadurch, dass die Beschäftigung mit dem Thema Alkohol abwechslungsreich und interessant gestaltet wird. Als Kursteilnehmer profitieren Sie vom Einsatz vieler verschiedener  Medien, einem modernen, zeitgemäßen Ansatz der Auseinandersetzung mit Alkohol, sowie einer großen Anzahl kreativer Methoden in der Gestaltung der Gruppensitzungen.

So kommen wir ins Gespräch:


   Rufen Sie an unter Telefon 0228-289.700


   Kommen Sie in unsere Sprechstunden:

Montag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner


Ream Hadi-Hohn

Uwe Hahn