Begleitender Dienst

Der Begleitende Dienst der Fachambulanz Sucht ist ein Angebot für Menschen, die mehr Unterstützung benötigen, als eine gewöhnliche „Suchttherapie“ zu leisten im Stande ist.

Wer kann den Begleitenden Dienst in Anspruch nehmen?

Der Begleitende Dienst steht den Bürgerinnen und Bürgern der Bundesstadt Bonn zur Verfügung.

Sie haben das Gefühl, dass Ihr Konsum von Alkohol oder illegalen Drogen problematisch ist, im Moment können Sie sich aber nicht vorstellen, dauerhaft auf ihr Suchtmittel zu verzichten. Darüber hinaus suchen Sie Unterstützung dafür, ihren Alltag gut zu bewältigen und sich wieder die Grundlagen für ein zufriedenes Leben in unserer Gesellschaft zu erarbeiten - dann ist der Begleitende Dienst das richtige Angebot für Sie!

Was leistet der Begleitende Dienst?
Begleitender Dienst

Der Begleitende Dienst der Fachambulanz Sucht bietet Menschen konkrete Hilfen und Unterstützung, um die Abwärtsspirale, in der sie sich befinden, entscheidend zu durchbrechen. Wir helfen dabei, wieder in eine medizinische Versorgung zu kommen, unterstützen bei der Sicherung der Wohn- und Einkommenssituation und wir fördern die Selbstständigkeit und die Fähigkeiten, wieder gut alleine mit dem Leben zurechtzukommen.
Dies geschieht durch gemeinsam vereinbarte Maßnahmen wie Unterstützung bei Behördenangelegenheiten, Geldverwaltung, Hilfen zum Wohnungserhalt oder zur Wohnungsbeschaffung, Unterstützung bei der Haushaltsführung oder Begleitung bei Arzt- und Behördenbesuchen.

Was ist das Besondere des Begleitenden Dienstes?

Der Begleitende Dienst beschränkt sich nicht nur auf Beratungsgespräche in den Räumen der Fachambulanz Sucht, sondern hilft dort, wo die Hilfe konkret benötigt wird. Wir unterstützen die von uns betreuten Menschen schnell und unbürokratisch, indem wir sie regelmäßig zu Hause besuchen und sie auch bei Arzt- oder Behördenbesuchen begleiten.

Sprechstunden

Suchtberatung für Bonner Bürgerinnen und Bürger

In unseren Sprechstunden nehmen wir uns Zeit, um mit Ihnen in Ruhe über Ihre Fragen und Anliegen zu reden. Wenn Sie zu einem persönlichen Gespräch in unsere Sprechstunden kommen möchten, ist dies zu den unten angegebenen Zeiten ohne vorherige Anmeldung möglich. Sollten Sie hierzu weitere Fragen haben, beantworten wir diese gerne telefonisch oder per E-Mail.

Montag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 Am Freitag, den 13. Dezember 2019 und Montag, den 16. Dezember 2019 fällt die Sprechstunde aus organisatorischen Gründen leider aus.

Vom 23. Dezember 2019 bis zum 31. Dezember 2019 ist die Fachambulanz Sucht geschlossen.