Substitutionsambulanz

Herzlich willkommen bei der Substitutionsambulanz der Ambulanten Suchthilfe Bonn. Die Substitutionsbehandlung ist ein ambulantes Angebot für (volljährige) Menschen, die opiatabhängig sind. Ziel ist die Bewältigung der Sucht sowie die berufliche und soziale Wiedereingliederung. In der Substitutionsambulanz werdenSie von einem interdisziplinären Team aus Ärzten (Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie), Sozialarbeitern mit suchttherapeutischer/suchtspezifischer Zusatzausbildung und Krankenpflegekräften betreut.

LVR Klinik Bonn

Die Substitutionsambulanz wird von der Ambulanten Suchthilfe in gemeinsamer Trägerschaft mit der LVR Klinik Bonn betrieben.

Informationen

  • Opiatabhängigkeit
  • ab 18 Jahre
  • Wohnsitz in Bonn

Vergabe von Methadon, Polamidon und Subutex, soziotherapeutische Begleitung und Betreuung.

Kontakt

Substitutionsambulanz
Heerstraße 197,
53111 Bonn

Tel.: 0228 94595 0
Fax: 0228 94595 20
E-Mail: substitution-heerstrasse@cd-bonn.de

So kommen Sie zu uns

Leitung

Linde Wüllenweber
Linde Wüllenweber

Dipl.-Pädagogin
Psychodramatherapeutin

Schwerpunkte

  • Substitution mit Methadon, Polamidon, Subutex
  • Behandlung psychiatrischer Begleiterkrankungen
  • Umfassende psychosoziale Betreuung
  • Belegbetten auf der Drogenentzugsstation der LVR-Klinik Bonn
  • Qualifizierte Substitutionsbehandlung für schwangere Frauen
  • Vermittlung in stationäre Rehabilitation
  • Behandlung nach §35 BtmG (Therapie statt Strafe)
  • Einzelgespräche, Gruppenangebote, Begleitung und aufsuchende Arbeit
  • Unterstützung bei beruflicher und sozialer Wiedereingliederung

Sprechstunden für Neuaufnahmen

Montag bis Donnerstag 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitags 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Kontaktaufnahme über:
Substitutionsambulanz Heerstraße
Heerstraße 197
53111 Bonn

Tel.: 0228-94.59.50

 

Behandlung

Substitutvergabe
Substitutionsambulanz - Ambulante Suchthilfe Bonn - Kooperation von Caritasverband und Diakonischem Werk

Die Vergabe des Substitutionsmittels findet täglich unter ärztlicher Aufsicht statt. Zur Substitutionsbehandlung gehört auch die engmaschige Kontrolle auf Beigebrauch illegaler Substanzen und Alkohol.

Medizinische Behandlung
Substitutionsambulanz - Ambulante Suchthilfe Bonn - Kooperation von Caritasverband und Diakonischem Werk

Zur medizinischen Behandlung gehören:

  • regelmäßige Arztgespräche
  • Behandlung psychiatrischer Begleiterkrankungen
  • Qualifizierte Substitutionsbehandlung für Schwangere
  • Krisenintervention, Akupunktur
Psychosoziale Behandlung
Substitutionsambulanz - Ambulante Suchthilfe Bonn - Kooperation von Caritasverband und Diakonischem Werk

Die psychosoziale Behandlung findet in Form von Einzelgesprächen und Gruppensitzungen statt. Ziel ist es, Grundlagen für eine drogenfreie Lebensführung zu schaffen. Vorhandene Ressourcen der Patienten werden gestärkt und erweitert und Strategien zur eigenständigen Bewältigung von Problemen und Konflikten erarbeitet.

Unsere Angebote
Substitutionsambulanz - Ambulante Suchthilfe Bonn - Kooperation von Caritasverband und Diakonischem Werk
  • Unterstützung bei der Alltagsbewältigung und Wiedereingliederung in Arbeit
  • APfL (Ambulantes Programm für Langzeitsubstituierte)
  • Schuldenregulierung
  • Freizeitaktivitäten
  • Rückfallprophylaxe
  • Autogenes Training
  • Krisenintervention
  • Begleitende Hilfen im sozialen Umfeld
  • Vermittlung in stationäre Entwöhnungsbehandlung
  • Bei Bedarf beziehen wir auch Bezugspersonen in dieTherapie mit ein.
Behandlung statt Strafe
Substitutionsambulanz - Ambulante Suchthilfe Bonn - Kooperation von Caritasverband und Diakonischem Werk

Für Patienten, die im Rahmen des § 35 BtmG (Betäubungsmittelgesetz) beziehungsweise als Bewährungsauflage in unserer Substitutionsambulanz behandelt werden, gelten besondere Behandlungsvereinbarungen. Nachgewiesene Beikonsumfreiheit muss vorliegen. Außerdem sind individuelle gerichtliche Auflagen zu beachten.

Mediathek

Sucht hinter Gittern

In der Sendung Lokalzeit Bonn berichtete der WDR am 31.07.2012 über die Substitution von Inhaftierten in der JVA Siegburg. Als Studiogast nahm Achim Schaefer, Bereichsleiter der Ambulanten Suchthilfe Bonn, live Stellung zum Thema Substitutionsbehandlungen in der JVA.

Aktuelles

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.