Ambulante Suchthilfe Bonn - Kooperation von Caritasverband und Diakonischem Werk

Reality Adventure to go

Projekt zur Prävention von exzessiver Mediennutzung für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren

Internet, Smartphones und Computer gehören schon längst zu alltäglichen Gebrauchsgegenständen und zur Freizeitbeschäftigung von Jugendlichen und spielen auch im Familienleben eine besondere Rolle.
Die Herausforderung besteht darin, mit Jugendlichen eine Balance zwischen Medienzeit und alternativer Freizeitgestaltung im Leben mit Freunden und Familie zu erarbeiten. Eltern und Fachkräfte werden durch gezielte Informationen und Austausch in ihrer Aufgabe der Medienerziehung befähigt und bestärkt.

Das Projekt Reality Adventure to go ist durch update Fachstelle für Suchtprävention der Caritas und Diakonie initiiert und „wird im Rahmen des Aktionsplans gegen Sucht NRW gefördert“. Hierbei werden erlebnispädagogische und suchtpräventive Methoden miteinander verbunden. Schwerpunkte sind die Reflexion der Mediennutzung und deren Faszination sowie die gemeinsame Erprobung erster Ansätze zur Reduktion des Computerspielverhaltens. Gleichzeitig geht es um das Kennenlernen alternativer Freizeitmöglichkeiten.

Das Projekt wird in Haupt-, Real-, und Gesamtschulen, in Förderschulen sowie Jugendhilfeeinrichtungen durchgeführt.

Den Flyer zu diesem Angebot finden Sie hier.

update Fachstelle für Suchtprävention übernimmt die Koordination für drei weitere Projektstandorte, die als Kooperationspartner das Projekt Reality Adventure to go in ihren Kommunen durchführen und langfristig implementieren.

Kooperationspartner und Projektstandorte:

Crosspoint - Die Düsseldorfer Suchtprävention
in gemeinsamer Trägerschaft von Caritasverband Düsseldorf e.V., Drogenhilfe Düsseldorf e.V. und Diakonie Düsseldorf e.V.

Diakonisches Werk Herford, Fachstelle Sucht

Drogenhilfe Köln gGmbH

Unser Angebot für Eltern und Bezugspersonen

Sie sind ein Elternteil oder eine Bezugsperson und fragen sich, warum ihr Kind so viel Zeit am PC oder an der Spielekonsole verbringt? Es gibt häufig Streit um die Nutzung des Internets? Sie haben keine Idee, warum Ihrem Kind die Zeit am PC so wichtig ist?

Die aktuellen Termine für Eltern/Bezugspersonen zum Thema Medien finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Unser Angebot für Jugendliche

Reality Adventure to go ist ein Angebot für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die teils exzessiv Medien konsumieren. In einer Modulreihe von 5 Einheiten werden die Teilnehmenden rund um die Themen kompetente Mediennutzung, Medienabhängigkeit und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung informiert und begleitet.

Die fünf Projekteinheiten sind wie folgt gegliedert:

Beim ersten Treffen stehen das Kennenlernen untereinander, die erste Auseinandersetzung mit dem eigenen Medienkonsum und die Durchführung eines informativen Medienquiz im Vordergrund.

Zum zweiten Treffen betätigen sich die Teilnehmenden kreativ. Sie erhalten die Möglichkeit zu reflektieren, was sie an dem Thema Mediennutzung, Computerspiel, Instagram Account etc. fasziniert. Sie haben die Chance nachzufühlen, welche Gefühle in der Auseinandersetzung entstehen.

Im Folgenden gestalten die Teilnehmenden auf Grundlage der vier Grundgefühle (Angst, Wut, Freunde und Traurigkeit) ihre individuellen Leinwände mit Acrylfarbe.

Anhand des Suchtphasenmodells lernen die Teilnehmenden beim dritten Zusammenkommen sich selbst einzuschätzen. Sie erhalten nützliche und wichtige Informationen zum Thema Medien und Mediensucht und werden angeleitet sich selbst im eigenen Konsumverhalten zu reflektieren und zu beurteilen.

Beim vierten Treffen wird Sport gemacht. Die Jugendlichen haben die Chance eine neue Sportart auszuprobieren, sich selbst innerhalb der Gruppe neu zu entdecken, erleben Bewegung, Teamgeist und Zusammenhalt und die Möglichkeit das Erlernte in ihren Alltag integrieren zu können.

Der Schwerpunkt des letzten Treffens steht ganz im Sinne der Auswertung des Projektes mit beispielsweise folgenden Fragen „Was habe ich Neues reflektieren und erkennen können?“, „Was kann ich nachhaltig in meinem Alltag umsetzen?“ oder „Welche Schutzfaktoren habe ich, um nicht abhängig zu werden?“.

Die aktuellen Termine für Jugendliche für Veranstaltungen im Rahmen des Projektes Reality Adventure to go finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Sie sind Lehrer*in an einer Bonner Schule oder Fachkraft in einer Jugendhilfeeinrichtung?

Wir stellen Ihnen gerne ein passendes Angebot zur Verfügung, unterstützen Sie beim Ausbau bereits vorhandener Angebote oder in der Umsetzung von medienpädagogischen Veranstaltungen für ihre Zielgruppe.

Darüberhinaus vermitteln wir Ihnen in unserer medienpädagogischen Fortbildung Werkkoffer Modul IV: Prävention von Medienabhängigkeit wichtige Informationen und Methoden zur Umsetzung von Workshops oder Unterrichtseinheiten.

Die aktuellen Termine für Fachkräfte von Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen für Veranstaltungen im Rahmen des Projektes Reality Adventure to go finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

So kommen wir in Kontakt

Rufen Sie an unter: 0228-688588-0
Per E-Mail: update@cd-bonn.de

Ihre Ansprechpartnerin

Viktoria Joelle Moll