Aktuelles

Klinik Im Wingert: Informationsveran­staltung im September

Am 6. September 2017 findet die nächste Informationsveranstaltung in der Klinik Im Wingert statt.

Weiterlesen …

Veranstaltungs­kalender

Der aktuelle Veranstaltungskalender von update für das 2. Halbjahr 2017 ist da! Bitte melden Sie sich rechtzeitig zu den Fortbildungen und Veranstaltungen an.

Weiterlesen …

Fachtag Cannabis

Der Fachtag Cannabis findet am Donnerstag, dem 5.Oktober im Haus der Evangelischen Kirche in Bonn statt. Nähere Infos entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

Weiterlesen …

Über uns

Die Ambulante Suchthilfe Bonn besteht seit dem Jahre 2005 in gemeinsamer Trägerschaft des Caritasverbandes für die Stadt Bonn e.V. und des Diakonischen Werkes Bonn und Region - gemeinnützige GmbH. Beide Träger legten zu Beginn der Kooperation das ökumenische Profil der gemeinsamen Einrichtungen wie folgt nieder:


Ökumenisches Profil der gemeinsamen Dienststellen des


Caritasverbandes für die Stadt Bonn e.V.

und des

Diakonisches Werkes Bonn und Region - gemeinnützige GmbH



Christliches Grundverständnis

 

Diakonie / Caritas ist, neben der Glaubensverkündigung durch das Wort und der Glaubensfeier durch Gebet und Gottesdienst, einer der drei Grundvollzüge kirchlichen Handelns. Caritatives Handeln ist die unmittelbare Konsequenz aus der Nächstenliebe, die den Christen in Jesus von Nazareth vorgelebt und als fortwährender Auftrag gegeben wurde.

 

Christinnen und Christen sehen in jedem Menschen das Abbild Gottes. Darin liegt nach jüdisch-christlicher Überlieferung seine unbedingte und unaufgebbare Würde. Diese biblische Vorstellung der Gottesebenbildlichkeit des Menschen, aus der die Menschenwürde abgeleitet ist, wurde auch Bestandteil unserer Staats- und Rechtsentwicklung, besonders in unseren Sozialgesetzen. Das christliche Menschenbild beinhaltet, dass immer auch selbsterlebte Hilfsbedürftigkeit, Schwäche und Ohnmacht zum Menschsein gehören. Auch in dieser Angewiesenheit auf Hilfe, ist menschliches Leben wertvolles Leben, weil Gott den ganzen Menschen bejaht. Jede und jeder Einzelne ist von Gott begabt und ein unverwechselbarer Teil der Gemeinschaft aller Menschen. Nach christlichem Grundverständnis sollen die von Gott geschenkten Stärken und Begabungen solidarisch in den Dienst derer gestellt werden, die diese Fähigkeiten (im Moment) entbehren. Gerade in der Unterstützung für die Nächsten zeigt sich Gottes Zuwendung zu uns Menschen. Menschen sind nicht perfekt, sondern angewiesen auf Gemeinschaft, auf Hilfe und Vergebung. Dies wissend, setzen wir auf die Fähigkeiten der Menschen sich selbst zu helfen und unterstützen sie dahingehend.

 

Caritativ-diakonisches Handeln geschieht innerhalb einer Gemeinschaft. Es strebt nach Ausgleich von Überfluss und Mangel im Sinne einer allumfassenden Gerechtigkeit. Es nimmt sich des Menschen an, unabhängig davon, ob er seine Not selbst zu verantworten hat oder unverschuldet in diese Situation geraten ist. Maßstab ist allein seine Hilfsbedürftigkeit. Christliche Diakonie übernimmt Anwaltschaft für diejenigen, die ihre Anliegen nicht selbst vertreten können. Gerechtigkeit im biblischen Sinne bedeutet, den Armen und Benachteiligten Recht zu verschaffen und Wirtschaft und Staat so zu gestalten, dass Ausgrenzungen überwunden und alle Menschen am gesellschaftlichen Leben beteiligt werden.

 

Dabei dient aus christlicher Freiheit heraus diakonisches Handeln jedem Menschen. Seine Würde bestimmt Inhalte und Wege des Helfens, das sich partnerschaftlich und auf Augenhöhe vollzieht. Die Freiheit der Weltanschauung und Lebensgestaltung wird geachtet. Im Caritasverband oder dem Diakonischen Werk tätige Christinnen und Christen bringen ihre Lebens- und Glaubenserfahrung ein.

 

Hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritasverbandes und des Diakonischen Werkes wissen sich diesem gemeinsamen christlichen Grundverständnis verpflichtet, ohne ihre jeweiligen konfessionell geprägten Wurzeln und das sich daraus jeweils ergebende eigene Profil zu verleugnen. Dieses christliche Grundverständnis findet im Leitbild des Caritasverbandes für die Stadt Bonn e.V. sowie in den Leitlinien des Diakonisches Werkes Bonn und Region - gemeinnützige GmbH, seinen jeweils spezifischen Ausdruck.

tl_files/blog/images/BUTTON CV.pngtl_files/blog/images/BUTTON DW.png